Ungarische Bohnensuppe

2014-02-01
  • Portionen : 5 - 6
  • Vorbereitungszeit : 15m
  • Zubereitungszeit : 1:30 h
  • Fertig in : 2:0 h

Seit meiner Kindheit gehört die Bohnensuppe mit weißen Bohnen zu meinen absoluten Top-Lieblingsspeisen. Heiß, würzig, mal mit Essig, mal mit Saure Sahne ist für mich dieses Gericht mit sehr vielen schönen Kindheitserrinerungen verbunden.

Zutaten

  • 1 Stück Kolbász (ungarische Paprikawurst)
  • 2 Paar Debreziner, falls man kein Kolbász mag, dann nimmt man 2 Paar mehr.
  • 3 Gelbe Rüben
  • 2 Weiße Rüben (wichtig, gibt den Geschmack)
  • 1 Dose weiße Bohnen mit Suppengrün)
  • 1 große Zwiebel
  • 100 Gramm Geräuchertes (durchwachsen / Wammerl / Bauchspeck)
  • 2 Zelleriestangen
  • 1 Esslöffel Mehl (für die Mehlschwitze)
  • 1 Esslöffel Paprikapulver (für die Mehlschwitze)
  • 2-3 Zehen Knoblauch (ungeschält)
  • 1 Loorbeerblatt (nach Geschmack)
  • Saure Sahne oder Essig zu Servieren

Zubereitung

Schritt 1

Das Geräucherte Würfeln, und in ein Topf geben. Ich scheide vorab immer den unteren Rand weg und lege sie aber wegen dem Geschmack im Ganzen dazu. Mann kann dies dann später einfach rausnehmen. Die Würfel auf kleiner Flamme anbraten, sodass das Fett etwas ausläuft. Hilfreich dabei ist etwa ein Esslöffel öl.

Schritt 2

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, und zu dem Geräuchterten geben. Die Flamme aufdrehen und die Zwiebel goldbraun Braten.

Schritt 3

Währenddessen die Wurst in Ringe oder Würfel schneiden und dann zu den angebräunten Zwiebelwürfeln geben. 1-2 Minuten auf großer Hitze mitbraten. Das auslaufende Fett und Gewürze geben die Grundlage für die Suppe.

Schritt 4

Zwischenzeitlich die Mohrrüben und Pastinaken schälen und würfeln / in Ringe schneiden (je nach Gusto). Diese in den Topf geben und auch 1-2 Minuten mitbraten.

Schritt 5

Den Knoblauch könnt ihr ungeschält in die Knoblauchresse geben. Die Haut kommt nicht durch und ihr spart euch Arbeit und Knoblauchfinger. Den Knoblauch einfach in den Topf pressen.

Schritt 6

Das ganze jetzt mit reichlich Wasser aufgiessen. Denkt daran, dass da noch die Bohnen später reinmüssen also ruhig etwas mehr Wasser nehmen.

Schritt 7

Jetzt die kleingeschnittene Zelleriemit dazu geben. Grüne Zelleriestangen sind die, die man beim Bloody Mary mit dazu bekommt und in den Tomatensaft tunkt. 🙂 Mit Salz und reichlich Pfeffer würzen und etwa 45 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Wer möchte, kann hier auch 1 Loorbeerblatt mit hinein legen. Bringt einen guten Geschmack rein.

Schritt 8

Nach ca. 45 Minuten - 1 Stunde die Bohnen absieben. Die Flüssigkeit brauchen wir nicht. Gut abgetropft, diese in die Suppe geben. Die Suppe nochmal etwa eine dreiviertel Stunde bis Stunde köcheln lassen.

Schritt 9

Die Mehlschwitze: dazu eine kleine Pfanne nehmen, etwa 2 Esslöffel Öl erhitzen und das Mehl und den Paprikapulver hineingeben. Vorsicht, nicht verbrennen lassen! EInfach umrühren und aus dem Suppentopf immer wieder 1-2 Esslöffel Flüssigkeit zu der Mehlschwitze geben, bis diese sich bindet und zu einem Brei wird.

Schritt 10

Die Mehlschwitze nun Stück für Stück in die kochende Suppe geben. Wichtig ist, dass ihr es Stück für Stück macht, ansonsten kann sich die Mehlschwitze nicht auflösen!

Schritt 11

Zum Schluss Abschmecken, und eventuell mit etwas Brühwürfel nachwürzen.

Schritt 12

Serviert wird die Suppe meist mit Spätzle oder Suppennudeln. Je nach Geschmack, kann man ein Esslöffel Saure Sahne oder etwas Essig in den Teller geben.

Schritt 13

Schreib ein Kommentar

Ø Bewertung durch die Mitglieder

(5 / 5)

5 5 1
Rate this recipe

1 User bewerte dieses Rezept

3.016 views

Related Recipes:
  • Bärlauchsuppe

  • Einfache Tomatensuppe

  • Apfelsaft-Geschnetzeltes

  • Omas Gurkensalat

  • Gurkensalat mit Saurer Sahne 1